• Kalimera Kriti

Griechenland erlässt weitere Schritte hin zur Normalität

Die griechische Regierung hat die Massnahmen gegen die Verbreitung des Coronavirus weiter gelockert. Die Ausgangssperre wird verkürzt, und in den Tavernen wird wieder Musik gespielt.


Nachdem Ansteckungszahlen und 7-Tage-Inzidenz in Griechenland zuletzt weiter gesunken sind, hat die griechische Regierung am Wochenende weitere Lockerungen veranlasst. Aus touristischer Perspektive besonders erfreulich: In den Aussenbereichen von Tavernen, Cafés und Restaurants darf ab sofort wieder Musik gespielt werden. Gastrobetriebe, deren Innenräume genug Platz bieten und die Frischluftzufuhr gewährleisten, können drinnen wieder Gäste empfangen. Ausserdem wurde die Ausgangssperre verkürzt und gilt bis auf Weiteres von 01:30 bis 05:00 morgens.

Nicht aufgehoben dagegen, wurde die Maskenpflicht im öffentlichen Raum, also theoretisch auch an den Stränden. Berichte von frühen Kreta-Urlauber*innen zeigen aber, dass Einheimische und Tourst*innen mit dieser Weisung relativ locker und doch meistens verantwortungsbewusst umgehen.

Griechenland zählte am Wochenende 358 Fälle (13.6.), darunter 22 auf Kreta. Rund die Hälfte der Ansteckungen werden derzeit im Bezirk Heraklion verzeichnet.



Quellen

https://www.cnn.gr/ellada/story/269428/koronoios-ola-ta-metra-poy-tha-isxyoyn-apo-to-savvato-12-ioynioy

https://eody.gov.gr/wp-content/uploads/2021/06/covid-gr-daily-report-20210613.pdf