• Kalimera Kriti

Griechenland ist ab 7. März Corona-Risikogebiet

Aktualisiert: Apr 9

Deutschland stuft Griechenland seit dem 7. März als Corona-Risikogebiet ein. Griechenland-Rückkehrenden blüht Quarantäne. Österreich und die Schweiz beurteilen die Situation etwas anders.

Griechenland gilt für Deutschland ab Sonntag (7.3.) als Gebiet mit erhöhtem Infektionsrisiko, wie die Nachrichtenseite des ARD berichtet. Weil die Ansteckungszahlen in Griechenland trotz hartem Lockdown weiter steigen, ist erstmals das ganze Land von dieser Beurteilung betroffen - auch Kreta. Knapp 51 Ansteckungen wurden die letzte Woche pro Tag laut Flashnews.gr auf der Insel registriert. Immernoch praktisch vom Virus verschont, ist die Lassithi-Region.

Konsequenzen für Griechenland-Reisende

Wer aus Griechenland nach Deutschland reist, muss sich vor der Rückreise digital anmelden. Nach der Ankunft in Deutschland gilt für RückkehrerInnen aus Risikoländern in den meisten Bundesländern eine 10-tägige Quarantänepflicht. Betroffene müssen sie sich innert 48 Stunden einem Coronatest unterziehen. Wer negativ getestet wird, kann die Quarantäne frühestens nach 5 Tagen verlassen, wenn er/sie dann ein weiteres negatives Testergebnis vorweisen kann.

Die Schweiz (hier) und Österreich (hier) haben Griechenland bis zum jetzigen Zeitpunkt nicht als Risikoland eingestuft. Wer einen max. 72h alten PCR-Test vorweisen kann, sollte mühelos aus Griechenland einreisen können. Quaränte erfolgt nur bei positivem Ergebnis. Beide Länder bieten an den Flughäfen Testmöglichkeiten an.



Quellen

https://www.bag.admin.ch/bag/de/home/krankheiten/ausbrueche-epidemien-pandemien/aktuelle-ausbrueche-epidemien/novel-cov/empfehlungen-fuer-reisende/liste.html

https://www.bmeia.gv.at/oeb-bern/reise-nach-oesterreich/

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus-infos-reisende.html

https://www.tagesschau.de/ausland/europa/coronavirus-risikogebiete-105.html

Foto: Viarami, Pixabay